Grinsekatze geht ins Netz

Grinsekatze geht ins Netz. Das große Finale.

Ein Wort vorweg: Natürlich ist die Geschichte der Grinsekatze nicht zu Ende erzählt. Sie wirft weiterhin ihre Netze auf Online-Dating-Seiten aus und zieht auch immer wieder ohne große Anstrengung großartiges und für eine literarische Verwurstung geeignetes Material an Land. Nichtsdestotrotz finde ich, dass das zum Finale des Blogromans aufgemotzte letzte Wochenenende im August, von dem diese finalen Kapitel handeln, einen guten (vorläufigen) Abschluss darstellt: Es gibt noch mal ganz großes Online-Dating-Kino vom Feinsten mit Sex, Lügen und Krankenhaus. Und dann eigentlich nicht mehr viel zu sagen…

Um eventuellen Unklarheiten vorzubeugen: Aus meiner Sicht kann ein offenes Ende definitiv ein Happy End sein, jawohl!
 
Vielleicht schreibe ich auch eines Tages die Fortsetzung der Grinsekatzen-Geschichte, das ist gar nicht mal so unwahrscheinlich. Aber vorher freue ich mich darauf, ein bisschen über die zahlreichen (zum großen Teil thematisch verwandten) Themen bloggen zu können, die im Roman keinen Platz gefunden haben, zum Beispiel über die Fragestellung „Online-Dating per Smartphone – Muss es mir egal sein, ob ein Mann keine Kommas setzen kann?“. Brennt mir auf den Nägeln, wirklich!
 
Den Grinsekatzen-Blogroman werde ich demnächst noch ein bisschen überarbeiten und dann als pdf-Datei auf die Seite stellen (Falls also noch jemand einen Fehler findet: Bitte nicht behalten, sondern bei mir abliefern!).

Danke für euer Interesse, die vielen motivierenden Rückmeldungen und Kommentare. Mir hat dieses Projekt unendlich viel Freude bereitet; wenn ihr auch Spaß hattet: umso besser! Lasst uns in Kontakt bleiben!

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*

Favicon Plugin made by Alesis