Grinsekatze geht ins Netz

Kapitel 24: Einmal hin, einmal her und wieder zurück.

Von: Bettina@web.de
An: askmomwhoasksback@web.de; claudi@web.de
Datum: Freitag, 29. April 2011, 8.34 Uhr
Betreff: Mein Treffen mit Pontus!

Mädels, ich habe ein Problem. Der Abend gestern mit Bernd war wirklich nett; ein interessanter Mann und entspannt genug, so eine Erstbegegnung auch effektiv zu gestalten. Wir haben gut gegessen und viel gequatscht und gelacht und alles, was man sich so vorstellt. Er sieht auch ganz gut aus, in der Hinsicht keine Beschwerden.
Er wollte auch durchaus mehr von mir und nicht mal darüber, wie er mich das hat wissen lassen, kann ich wirklich was Böses sagen. Er hat mich die ganze Zeit dezent, aber deutlich angeflirtet, was es mir echt einfach gemacht hätte.
Ich muss dazu sagen, dass ich durchaus in Stimmung gewesen wäre für mehr!
Nach dem Essen hat Bernd noch einen Spaziergang vorgeschlagen und wir sind durch Altona gebummelt, auch immer noch nett. Und wenn er mich einfach gepackt und geknutscht hätte, hätte ich mich auch sicherlich nicht dagegen entschieden, mit ihm nach Hause zu gehen. Leider hat er aber nur ganz nüchtern gefragt: „Und… kommst du mit zu mir?“ Nett, aber völlig unspannend… und da war die Stimmung bei mir leider hin. Voll blöd, denn das einzige, was ich Bernd vorwerfen kann, ist natürlich, dass er nicht Ben ist!
Zu Hause haben wir dann noch gemailt und besprochen, dass wir uns wieder treffen wollen. Bin mir aber heute schon nicht mehr sicher, dass ich das will bzw. dass das irgendeinen Sinn hätte.
Ich bin mit Ben einfach noch nicht fertig! Wozu soll ich mich da mit einem anderen Mann treffen?
Leicht verzweifelte Grüße
Bettina


Von: Claudi@web.de
An: askmomwhoasksback@web.de; Bettina@web.de
Datum: Montag, 18. April 2011, 17.03 Uhr
Betreff: Mein Treffen mit Pontus

Aber wenn du an Ben nicht rankommst? Was soll es dann bringen, dass du mit ihm noch nicht fertig bist? Und Bernd klingt eigentlich gut, du solltest das nicht leichtfertig aufs Spiel setzen und ihn verprellen. Wofür?


Von: askmomwhoasksback@web.de
An: Claudi@web.de; Bettina@web.de
Datum: Freitag, 29. April 2011, 18.20 Uhr
Betreff: Mein Leben ist große Oper!

Wenn Bernd so nett ist, wie du sagst, gibt er dir ja vielleicht etwas mehr Zeit, dich zu sortieren. Finde auch, dass er sich eigentlich gut anhört. Er kann doch nicht wissen, dass du am liebsten über die Schulter geworfen und nach Hause geschleppt werden möchtest (oder in die Büsche).


Von: Bettina@web.de
An: askmomwhoasksback@web.de; claudi@web.de
Datum: Freitag, 29. April 2011, 21.12 Uhr
Betreff: Mein Treffen mit Pontus!

Stimmt. Vielleicht sollte ich das – als klare Ansage an die Männerwelt – noch in mein Profil aufnehmen! Könnte mein Leben doch definitiv bereichern…
PS: Wollt ihr euch nicht auch bei Facebook anmelden? Irgendjemand muss bald mein hunderster Freund werden.


Von: Grinsekatze
An: fröhlicher_weinberg
Datum: Freitag, 29. April 2011, 21.20 Uhr
Betreff: Bin eben schlau (oder auch nicht).

Hallo Richard,
du hast dem Arbeitsamt aber doch nichts gesagt, oder? Ich meine jetzt nicht diese Allerwelts-Picassos, aber den fast echten Rembrandt im Keller und den Chagall…
Wie geht es dir sonst?
Ich bin etwas genervt. Irgendwie zu viele Männer in meinem Leben und gleichzeitig keine… bin verwirrt.
Viele Grüße
Bettina


Von: Claudi@web.de
An: askmomwhoasksback@web.de; Bettina@web.de
Datum: Sonnabend, 30. April 2011, 11.03 Uhr
Betreff: Nicht aufhören jetzt!!!!

Hast du Bernd jetzt mal geschrieben? Oder er dir?


Von: Bettina@web.de
An: askmomwhoasksback@web.de; claudi@web.de
Datum: Sonnabend, 30. April 2011, 12.39 Uhr
Betreff: Aufhören? Niemals!

Nein, vielleicht hat er mich ja vergessen. Das würde die Dinge vereinfachen… Aber wie auch immer, ich muss erst die Sache mit Ben regeln. Oder das zumindest versuchen. Werde ihm also mal wieder schreiben. Vielleicht mal bei Facebook – für irgendwas muss es ja gut sein, dass ich mich da angemeldet habe!


Facebook-Nachricht
Von: Bettina
An: Ben
Datum: Sonntag, 1. Mai 2011, 8.16 Uhr
Betreff: Neues Motto: Mit EINEM Messer im Rücken geh ich noch lange nicht nach Haus!

Lieber Ben,
vielleicht bist du ja doch tot, im Gefängnis oder nach einer Kneipenschlägerei beidseitig bis zum Schultergelenk eingegipst. Ansonsten gibt es, finde ich, überhaupt keinen Grund, mich so hartnäckig zu ignorieren.
Gründe, warum wir uns nicht mehr treffen sollten, lassen sich natürlich reichlich finden. Ich habe mich jetzt auch mindestens zwei Wochen lang durchaus bemüht, vernünftig zu sein und dich abzuhaken – aber irgendwie wird Vernunft in unserem Kulturkreis auch überbewertet, oder? Ich fand unsere Korrespondenz höchst anregend, deine Gedichte allerliebst, unsere Chats total erotisch und unseren gemeinsamen Abend gleichzeitig total entspannt, extrem erfüllend, erschreckend intensiv und viel zu kurz – kurzum: Es damit gut sein zu lassen, wäre aus meiner Sicht glatte Verschwendung.
Auf jeden Fall gibt es noch viele einsame Parkbänke, Umkleidekabinen, Taubenschisstunnel, Hauseingänge, Nonstop-Programmkinos und Waschmaschinen in dieser Stadt – und ich fände es echt unverantwortlich, die einfach sich selbst zu überlassen.
Nimm bitte zur Kenntnis, dass ich dich toll finde und interessant und sexy.
Und nun vergiss endlich das Schweigegelübde und rede mit mir!
Viele Grüße
Bettina


Von: Bettina@web.de
An: askmomwhoasksback@web.de; claudi@web.de
Datum: Montag, 2. Mai 2011, 8.25 Uhr
Betreff: Ben und das Schweigen im Walde.

Hallo Mädels,
habe Ben gestern geschrieben. Natürlich noch keine Antwort. Habe ihm gesagt, er soll sein Schweigegelübde vergessen und mit mir reden. Ich kann mir nämlich wirklich nicht vorstellen, dass er wirklich nichts mehr von mir will – der will sich das nur selbst nicht zugestehen, warum auch immer. Verdammt, irgendwie muss der Typ doch zu knacken sein!
Viele Grüße
Bettina


Von: Claudi@web.de
An: Bettina@web.de
Datum: Montag, 2. Mai 2011, 19.18 Uhr
Betreff: Ben und das Schweigen im Walde.

Hallo Bettina,
vielleicht ist er doch nicht ganz so single, wie er gesagt hat?
Viele Grüße
Claudi


Von: Bettina@web.de
An: Claudi@web.de
Datum: Montag, 2. Mai 2011, 19.18 Uhr
Betreff: Ben und das Schweigen im Walde.

Hai Claudi,
das kann natürlich sein, glaube ich aber eigentlich nicht. So wie er sein Leben geschildert hat, hat er im Moment einfach keine Zeit für Frauen. Oder speziell für mich. Oder glaubt, sich die Zeit nicht nehmen zu dürfen. Oder was weiß ich…
Und wenn er eine andere Frau hätte, könnte er mir das doch einfach sagen. Damit wäre die Sache erledigt. Möglicherweise.
Morgen geben die Katzen ihr Twitter-Debüt, glaube ich. Sie haben schon, ganz ohne jemals was gesagt zu haben, 17 Follower (die meisten davon auch Fellträger). Die warten nur darauf, dass die Mädels sich endlich zu Wort melden.
Viele Grüße
Bettina


@keinzahnkatzen am 3. Mai 2011, 8.17 Uhr
hochfahren… Browswer starten… einloggen… warten… ha! Olga, wir sind drin!

@keinzahnkatzen am 3. Mai 2011, 8.18 Uhr
Gut gemacht, Ida. Hallo, Welt – seid ihr da?

@keinzahnkatzen am 3. Mai 2011, 8.20 Uhr
Liest uns hier zufällig ein Pizza-Service? Wir hätten gern eine große Pizza mit Hühnchen… können Sie die unter der Tür durchschieben?

@keinzahnkatzen am 3. Mai 2011, 8.31 Uhr
Immer noch keine Pizza angeliefert. Ich hab doch gesagt, du sollst B.s Kreditkartendaten reinschreiben!

@keinzahnkatzen am 3. Mai 2011, 8.32 Uhr
Sag mal, Ida, welche ist denn die Prüfnummer auf der Kreditkarte?


Von: Pontus
An: Grinsekatze
Datum: Mittwoch, 4. Mai 2011, 8.46 Uhr
Betreff: Moin Moin

Na. Alles klar? Das war sehr nett neulich, wenngleich es kein frivoles Ausgehen war.
Was ist damit eigentlich gemeint?
lieben Gruß
Bernd


Von: Grinsekatze
An: Pontus
Datum: Mittwoch, 4. Mai 2011, 20.06 Uhr
Betreff: Moin Moin

Lieber Bernd,
danke für deine Nachricht. Ich fand unser Treffen letzte Woche auch sehr nett. Leider – und dafür kannst du gar nichts! – hat es aber in mir völlig unerwartet totale Verwirrung ausgelöst und ich muss, fürchte ich, noch mal zwei, drei Schritte zurück machen, um mein Gefühlsleben zu sortieren, bevor ich mich ernsthaft mit einem neuen Mann beschäftigen kann.
Mir war vorher nicht klar, dass mir das passieren würde, das war so nicht geplant. Wenn ich dir jetzt also einen Korb gebe, dann überhaupt nicht, weil du irgendwas falsch gemacht hättest. Ganz im Gegenteil. Aber ich will auch mit einem tollen, interessanten Mann wie dir nicht alberne Spielchen spielen. Du suchst auf seriöse Weise eine Frau, wenn ich dich richtig verstehe – und das ist ein lobenswerter Ansatz, den du weiter verfolgen solltest. Nur im Moment nicht mit mir…
Wenn mein Verhalten auf dich etwas hirnrissig wirkt, dann bitte ich um Entschuldigung.
Viele Grüße
Bettina


Von: Bettina@web.de
An: askmomwhoasksback@web.de; claudi@web.de
Datum: Donnerstag, 5. Mai 2011, 20.45 Uhr
Betreff: Der ist es nicht!

So, jetzt habe ich Bernd eine Abfuhr erteilt (er hatte mir gestern Morgen geschrieben und gefragt, ob es mit uns jetzt weitergeht). Er hat sich darauf auch prompt – geschieht mir recht! – nicht mehr gemeldet. Kein Wort… scheint doch etwas vergrätzt zu sein.
Ben hat sich – und das finde ich viel schlimmer – auch nicht sehen oder hören lassen!!! Was mache ich nur? Kann ihm doch nicht vorm Kino auflauern? Oder doch?
PS: Die Katzen machen jetzt Karriere bei Twitter. Schaut doch mal vorbei. Ihr müsst nur die Twitter-Seite aufrufen und in die Suche keinzahnkatzen eingeben. Und ihnen dann natürlich folgen.


Favicon Plugin made by Alesis