Grinsekatze geht ins Netz

Kapitel 39: Ein Mann mehr oder weniger…

SMS Gernot an Bettina, Sonnabend, 27. August 2011, 1.36 Uhr
Hallo Bettina, so, jetzt haste auch meine Nummer. Deine letzte Mail beantworte ich noch. Freue mich auf morgen! LG, Gernot
 


 
SMS Ben an Bettina, Sonnabend, 27. August 2011, 8.53 Uhr
So. muss noch was besorgen und das am Siemersplatz. Denke mal, um und bei 10 komme ich.
 


 
SMS Bettina an Ben, Sonnabend, 27. August 2011, 8.54 Uhr
Klingt gut!
 


 
SMS Ben an Bettina, Sonnabend, 27. August 2011, 9.07 Uhr
Wie ist denn die Versorgungslage, was Gummi und Co angeht ?
 


 
SMS Bettina an Ben, Sonnabend, 27. August 2011, 9.08 Uhr
Bestens.
 


 
SMS Ben an Bettina, Sonnabend, 27. August 2011, 9.10 Uhr
Sehr gut, dann aufstrapsen und abwarten.
 


 
SMS Bettina an Ben, Sonnabend, 27. August 2011, 9.12 Uhr
Sabbel nicht und beeil dich lieber!
 


 
SMS Ben an Bettina, Sonnabend, 27. August 2011, 9.13 Uhr
Ma’am, jawohl, Ma’am!
 


 
Von: Bettina@web.de
An: claudi@web.de; askmomwhoasksback@web.de
Datum: Sonnabend, 27. August 2011, 9.23 Uhr
Betrifft: So, der Tag kann kommen!
 
Guten Morgen,
so, jetzt bin ich für heute mit Ben und Gernot verabredet. Und die Katzen haben ein Date mit der Katzenbetreuung. Alles super. Ich bin geduscht (zum ersten Mal heute), mein Täschchen ist gepackt. Ben kommt gegen zehn, mein Zug geht um zwei. Das sollte alles klappen!
Melde mich später, bis dann!
Viele Grüße
Bettina
 


 
Von: askmomwhoasksback@web.de
An: Bettina@web.de; claudi@web.de
Datum: Sonnabend, 27. August 2011, 9.35 Uhr
Betrifft: Der Tag wird kommen!
 
Guten Morgen Mädels,
freut mich, dass du das mit der Planung so gut hinbekommen hast. Ein bisschen Pufferzeit ist auch immer gut; also ganz richtig, dass du die noch eingeplant hast – nicht dass du dich nachher hetzen musst. Wenn alles nach Plan läuft, kommst du ja vielleicht noch zum Lesen. Ich habe ein ganz tolles neues Buch gefunden: „Bitte warten – ich versuche gerade, nicht zu denken! (Mein persönlicher Freiraum zwischen zwei Gedanken)“. Könnte mir vorstellen, dass du dir auch was rausziehen kannst, vielleicht auch noch fürs Wochenende.
So, ich will jetzt in den Stadtpark, solange die Sonne gerade mal scheint. Und wenn dein Vater nicht bald mit dem Frühstück fertig wird, gehe ich alleine los. Bis der sein Müsli gegessen hat, fallen sicher schon die Blätter von den Bäumen!
Halt uns auf dem Laufenden!
Viel Spaß mit dem Junggesellen Nummer 1.
Grüße vom Mamilein
 


 
Von: Gernot@gmx.de
An: Bettina@web.de
Datum: Sonnabend, 27. August 2011, 10.14 Uhr
Betreff: Guten Morgen!
 
Einen wunderschönen guten Morgen, Bettina,
Himmel, war das eine Hitze gestern. Ich bin am frühen Abend weggeratzt, obwohl ich das eigentlich gar nicht wollte. War dann nachts kurz auf, aber zu müde. Das Doofe: Muss nun heute noch was arbeiten.
Wenn du Lust und Zeit hast, mich abzuholen, habe ich nichts dagegen – ich finde aber auch alleine zu meinem Hotel, schätze ich.
Kein Stress. Sag Bescheid, wenn du im Zug sitzt. Meine Frage war eigentlich: was ist dir *lieber*: Am Bahnhof oder vom Hotel abgeholt werden?
… und so kam es mir fast gar nicht mehr schlimm vor, morgens ins Büro zu gehen, um selbiges schon mal zu installieren, um gerüstet zu sein…
Was redest du eigentlich dauernd von „Installieren“? Installiert ihr nach eurem Urlaub immer erstmal Windows neu?
passte noch, Passwort auch. Im Posteingang keine Katastrophen (bisher).
Erzähl keine Märchen! Oder meinst du den physischen Posteingang, totes Holz?
Abwesenheitsnotiz aber vorsichtshalber noch nicht deaktiviert und am Telefon nur mit „Hier ist niemand!“ gemeldet.
Du scheinst wirklich E-Mail zu meinen!
Wie oft kann man denn so im Laufe des Tages stupsen, ohne von der Facebook-Stups-Polizei verhaftet zu werden? Aber davon vibriert das Telefon nicht in der Hosentasche, oder?
Nein, leider nicht. Die Stupsbereitschaft und Stupsgenervtheit ist leider ziemlich unterschiedlich ausgeprägt. Manche Leute führen heftige Stupsgefechte. Ich stupse nur noch 1x am Tag gesammelt zurück.
Dabei könntest du wahrscheinlich alles in Frieden regeln, wenn du der Katze endlich einen eigenen Twitter-Account einrichten würdest (Nein, das hat nichts, gar nichts mit Vermenschlichen zu tun!).
Eigentlich folge ich Katzenaccounts nur, wenn ich die Herrchen, vielmehr Frauchen persönlich kenne. Also bei dir und einer Ex-Mitbewohnerin…
Der hat sich jetzt übrigens doch wieder angefunden. Habe ihm dann freundlich und knapp geschrieben, dass ich nicht mehr mit ihm gerechnet hatte, er zu spät dran ist und ich mich fürs Wochenende in Hannover anderweitig verabredet habe. Dumm gelaufen (also: für ihn). War doch richtig so, oder?
Sieht so aus.
Und da ich mir zu Beginn meiner Online-Dating-Karriere nicht ganz sicher war, ob ich das unter allen Umständen würde kommunizieren können, war mir der Funclub eben ganz recht. Inzwischen trau ich mir in der Hinsicht aber etwas mehr zu.
Dito. Dafür brauch ich kein Online-Dating. Mir tun Menschen, die offenbar Seiten wie Datestar & Co brauchen, um *Freunde/Bekannte/Kumpel* zu finden, irgendwie leid. Ich frage mich, wie die leben und was bei ihnen kaputt ist. (Ich meine das nicht abwertend.) Allerdings frage ich mich auch, ob die großen Aufreißer und Abschlepper nicht über unsereins genauso denken.
Neulich bekam ich auf meinen Profiltext eine Rückmeldung: „Wieso, lesen ist doch auch ein Hobby.“ Besser kann man totale kulturelle Inkompatiblität nicht auf den Punkt bringen. Und sonst? Weiß nicht. Selten, aber es waren durchaus schon wirklich flache dabei. Auch schon mal Nachrichten, die aus nichts als dem Wort „Hallo“ bestanden. Das dann aber immerhin ohne Rechtschreibfehler.
Was war noch mal eine bi-bettkantare Affaire?
Na, die berühmten „beiden Seiten der Bettkante“.
Echt? „Herr Ober, noch ein Stück Schokokuchen bitte. Ein großes! Mit Sahne!“
Bitte sehr: http://feinetorten.com/CF/pix/torten/burgunder-sahnetorte.jpg
Ja, ich finde es auch ganz schön, wenn in meiner Erinnerung nicht alle Männer gleich aussehen.
Diesmal volle Punktzahl für dich!
Stimmt. Ich hatte auch total Schiss, Männer anzuschreiben. Hab’s dann aber sofort gemacht, als ich dann mal ohne in Frage kommende Bewerber da stand. Und nur nette Antworten bekommen, auch wenn mit den von mir angeschriebenen Männern dann letztendlich nie was gelaufen ist.
Männer werden da so gut wie immer drauf reagieren. Gerade weil man als Mann die Initiative zu übernehmen hat, fühlt man sich sehr geschmeichelt, weil man offenbar mit seinem Profil Eindruck schinden konnte.
Bald ist ja auch wieder Lumumba-Zeit.
Das ist Nutella in Alkohol aufgelöst, oder? Ja, okay, mach ich mit.

So ähnlich. Und wenn das Wetter mitspielt, könnte ich glatt heute Abend noch welchen machen. Mittlerweile wurden in Hannover auch die ersten Lebkuchen gesichtet, ich weiß allerdings nicht wo.
Apropos Wetter: Der Sommer hat gestern mal um die Ecke geschaut, uns ne lange Nase gemacht und „älläbatsch“ gerufen. Heute ist es wieder schön kühl. Mal sehen, obs noch regnet. Ich habe immer noch keine besondere Idee, was wir unternehmen könnten, nur ganz bestimmt keine Sight-Seeing-Bootsfahrt.
Schlafen ist super. Wenn ich jemals einen Freund hatte, der immer auf mich gewartet hat, zu dem ich jederzeit kommen konnte und der mich immer so genommen hat, wie ich war, dann war es mein Bett!
Oh ja! Ich verfüge über geradezu epische Schlaffähigkeiten.
Ah, auch Wintermensch? Dabei war dieser Sommer ja wirklich mal sehr okay.
Völlig falsch. Im Winter jammere ich genauso rum.

*lach* Und kriegst dann auch noch kalte Füße, wa?
So, nun freue ich mich auf nachher! Und muss mich noch schnell um ein paar Kleinigkeiten kümmern.
Lieben Gruß
Gernot
 


 
Von: claudi@web.de
An: Bettina@web.de; askmomwhoasksback@web.de
Datum: Sonnabend, 27. August 2011, 10.59 Uhr
Betrifft: So, der Tag kann kommen (oder ist schon da)!
 
Guten Morgen,
habe ich was verpasst (war erstmal mit dem Hund draußen)? Ist Ben schon da oder schon wieder weg?
Mamilein, das Buch klingt super, das will ich auch lesen.
Falls Papilein zu langsam kaut, sag Bescheid. Wir können uns auch im Park treffen!
Bis später, viele Grüße
Claudi
 


 
Von: Bettina@web.de
An: Gernot@gmx.de
Datum: Sonnabend, 27. August 2011, 12.48 Uhr
Betreff: Guten Morgen!
 
Guten Morgen Gernot,
so, nun habe ich alles erledigt, sogar gefrühstückt und – falls ich mich nicht zu lange mit dieser Mail aufhalte – werde den Zug wohl ohne Schwierigkeiten kriegen.
Ausführliche Antwort also später (wenn wir dann nicht sowieso alles persönlich besprochen haben!) und nur Wesentliches (von mir, lustig!) auf die Schnelle (nee, klar!):
Himmel war das eine Hitze gestern. Ich bin am frühen Abend weggeratzt, obwohl ich das eigentlich gar nicht wollte. War dann nachts kurz auf, aber zu müde. Das doofe: Muss nun heute noch was arbeiten.
Wie unschön. Bin gestern zu der Überzeugung gekommen, dass die Zwei-Tage-Arbeitswoche gerade noch zu schaffen ist. Für alles Weitere sehe ich bei mir momentan noch schwarz.
Wenn ich mir dadurch keinen Ärger mit deinen Arbeitgebern einhandele, bin ich durchaus damit einverstanden, schon am Bahnhof abgeholt zu werden. Aber du sollst dir auch keinen Stress machen!
Was redest du eigentlich dauernd von „Installieren“? Installiert ihr nach eurem Urlaub immer erstmal Windows neu?
Nein, unsere Gehirne. Reset-Taste nützt da nämlich nichts.
Eigentlich folge ich Katzenaccounts nur, wenn ich die Herrchen, vielmehr Frauchen persönlich kenne. Also bei dir und einer Ex-Mitbewohnerin…
Nett gesagt und fast (schon) zutreffend.
Echt? „Herr Ober, noch ein Stück Schokokuchen bitte. Ein großes! Mit Sahne!“
Bittesehr: http://feinetorten.com/CF/pix/torten/burgunder-sahnetorte.jpg

Danke, aber hat zu viel Sahne für mich. Ich stehe auf dicken, klebrigen, klitschigen Schokokuchen. Und im Sommer auf Obst-Streusel, wahlweise Obst-Baiser.
Apropos Wetter: Der Sommer hat gestern mal um die Ecke geschaut, uns ne lange Nase gemacht und „älläbatsch“ gerufen. Heute ist es wieder schön kühl. Mal sehen, obs noch regnet. Ich habe immer noch keine besondere Idee, was wir unternehmen könnten, nur ganz bestimmt keine Sight-Seeing-Bootsfahrt.
Mach dir keine Sorgen. Ich bin in der Hinsicht ganz unkompliziert. (Und merke dir einfach für alle Zeiten: Wenn ich das sage, sollten SÄMTLICHE Alarmglocken schrillen).
Dafür freue ich mich auf nachher!
Ich freu mich auch. Bis gleich eigentlich…
Viele Grüße
Bettina
 


 
Von: Bettina@web.de
An: claudi@web.de; askmomwhoasksback@web.de
Datum: Sonnabend, 27. August 2011, 13.10 Uhr
Betrifft: Guter Anfang!
 
Hallo Mädels,
so, jetzt zum zweiten Mal geduscht. Ben war etwa zwei Stunden lang hier, so dass wir in Ruhe alles besprechen konnten. War super. Ich glaube, er hat sich endlich auch ein bisschen entspannt mir gegenüber, was das Vertrauen dahingehend, dass ich ihm seine Freiheit lasse, angeht. Schon allein dafür ist meine Verabredung mit Gernot auf jeden Fall gut – falls ich mich nicht unsterblich in ihn verliebe und deswegen mit Ben Schluss machen muss (bzw. will, das könnte ja passieren!), hat es meiner Nicht-Beziehung mit Ben auf jeden Fall was gebracht, dass ich es mal mit einem anderen Mann versuche.
Und… ich muss sagen… es geht mir gerade unglaublich gut. Mit Ben war es einfach mal wieder total toll in jeder Hinsicht – und ich freue mich sehr drauf, Gernot endlich live und in echt zu treffen. Bin sozusagen ohne jeden Druck und voller Vorfreude – und das ist doch eine wirklich gute Basis für mein zweites Date heute, oder?
So, jetzt mache ich mich auf die Socken.
Bis später, viele Grüße
Bettina
 


 
SMS Bettina an Gernot, Sonnabend, 27. August 2011, 14.44 Uhr
Hallo Gernot, Zug erwischt. Hat bei Abfahrt fünf Minuten Verspätung, das ist doch fast okay. Angeblich fährt er sogar nach Hannover. Bisher also alles im grünlichen Bereich. Viele Grüße Bettina
 


 
SMS Gernot an Bettina, Sonnabend, 27. August 2011, 14.52 Uhr
Sieht im Moment aus, als schaffe ich’s zum Bahnhof. Weißt du, welches Gleis?
 


 
SMS Bettina an Gernot, Sonnabend, 27. August 2011, 14.56 Uhr
Muss ich mal den Schaffner fragen, wenn er sich blicken lässt.
 


 
SMS Gernot an Bettina, Sonnabend, 27. August 2011, 15.10 Uhr
Der sagt Gleis 1. Bis gleich.
 


 
GerneOffTopic bei Twitter
Sonnabend, 27. August 2011, 15.45 Uhr
Könnte bitte mal jemand per Webcam in meiner Wohnung prüfen, ob ich die Plüschtiere vom Bett entfernt habe?
 


 
Keinzahnkatzen bei Twitter
Sonnabend, 27. August 2011, 15.46 Uhr
Gibt es in der Nähe des Hauptbahnhofs Hannover eine Kosmetikerin? Habe gerade einen Riesenpickel auf der Stirn entdeckt!
 


 
SMS Claudi an Bettina, Sonnabend, 27. August 2011, 16.39 Uhr
Und? Nun spann mich doch nicht so auf die Folter…
 


 
SMS Bettina an Claudi, Sonnabend, 27. August 2011, 17.05 Uhr
Hallo Claudi, alles gut. Wir sitzen bei Gernot und trinken Kaffee. Ist sehr lustig. Mehr kann ich im Moment noch nicht wirklich sagen.
 


 
SMS Claudi an Bettina, Sonnabend, 27. August 2011, 17.12 Uhr
Dann halt dich ran! So ein Wochenende dauert schließlich nicht ewig!
 


 
SMS Bettina an Claudi, Sonnabend, 27. August 2011, 18.45 Uhr
Alles nett, wir gehen jetzt essen und dann zu einer Lesung.
 


 
SMS Claudi an Bettina, Sonnabend, 27. August 2011, 18.46 Uhr
Nett???? Und funkt es?
 


 
SMS Bettina an Claudi, Sonnabend, 27. August 2011, 19.56 Uhr
Weiß noch nicht. Eigentlich ja, aber Gernot ist ein bisschen verhalten. Aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein. Auf jeden Fall hatte ich einen sehr leckeren vegetarischen Burger in einem ehemaligen Klohäuschen auf einer Verkehrsinsel.
 


 
SMS Claudi an Bettina, Sonnabend, 27. August 2011, 20.01 Uhr
Lenk nicht vom Thema ab! Was bildest du dir ein? Dass es funkt oder dass er verhalten ist?
 


 
SMS Bettina an Claudi, Sonnabend, 27. August 2011, 20.02 Uhr
Beides im Zweifel. So, muss jetzt aufhören, die Lesung fängt an. Bis später.
 


 
SMS Claudi an Bettina, Sonnabend, 27. August 2011, 22.01 Uhr
Und? Hotel oder zweite Runde?
 


 
Von: fröhlicher_weinberg
An: Grinsekatze
Datum: Sonntag, 28. August 2011, 1.01 Uhr
Betrifft: Chatten?
 
Hallo Bettina,
na, wie geht’s? Habe gerade gesehen, dass du online bist. Wie läuft dein Wochenende? Wenn dir langweilig ist, können wir ja noch etwas chatten (ich wäre gerade in Stimmung).
Was meinst du?
LG, Richard
 


 
Von: Grinsekatze
An: fröhlicher_weinberg
Datum: Sonntag, 28. August 2011, 1.05 Uhr
Betrifft: Chatten?
 
Lieber Richard,
nimm es mir nicht übel, aber NEIN, ich möchte jetzt nicht chatten. Mir ist auch nicht immer langweilig, nur weil ich online bin. IM GEGENTEIL!
Wünsche dir ein schönes Wochenende, wirklich.
Viele Grüße
Bettina
 


 
Von: Bettina@web.de
An: Claudi@web.de; askmomwhoasksback@web.de
Datum: Sonntag, 28. August 2011, 1.24 Uhr
Betrifft: Schwieriger als erwartet!
 
Hallo ihr,
das war ein sehr interessanter, aber auch hochkomplizierter Abend. Gernot ist echt süß und auch sexy, wenn er entspannt ist – aber an den Punkt kommt er, wenigstens in meiner Gegenwart, nicht so ohne weitere Komplikation.
Wir waren, nachdem er mich am Bahnhof abgeholt hat, zuerst bei ihm zu Hause zum Kaffeetrinken. Nett, sehr ordentlich und mit einer ziemlich lustigen Katze, die Besucher ohne Vorwarnung von hinten anfällt, in die Waden beißt und dann, wenn man verpflastert und mit Notfalltropfen intus auf dem Sofa sitzt, auf den Schoß kommt und schnurrt, als hätte sie die Drogen genommen. Bisschen schizo… aber sie passt sich damit möglichweise perfekt an ihre Umgebung an.
Abends durfte ich dann entscheiden, ob wir unserem ursprünglichen Plan „Kino“ nachgehen oder eine Lesung von einem Typen besuchen, den Gernot persönlich kennt und der „trotzdem“ richtige Bücher schreibt. Habe mich natürlich für die Lesung entschieden, die auf der anderen Seite der Stadt in einer Kneipe stattfand.
Hannover ist ja nun nicht sooo groß, aber wir waren trotzdem ewig unterwegs. Obwohl Gernot schon einige Jahre dort wohnt und sich auch eigentlich gut auskennt, sind wir in die falsche S-Bahn gestiegen und haben uns dann auch noch verlaufen! Zum Glück erst nach dem Essen, so fand ich das alles nicht schlimm. Aber Gernot war echt etwas unzufrieden mit sich, das habe ich gemerkt.
 
Moment, jetzt twittert er gerade:
„Ein schräger Tag geht seinem Ende entgegen. Gerade noch rechtzeitig!“
Ich glaube, ich spinne!
 
Weiter im Text: Wir kamen gerade noch rechtzeitig an, kriegten noch zwei Plätze an einem Tisch mit Bekannten von Gernot und auch noch ein Kaltgetränk. Soweit alles gut. Lesung war auch sehr in Ordnung, witzig und nicht zu lang. Viel gelacht. Währenddessen immer wieder Blickkontakt mit Gernot, der mir langsam aufzutauen schien. Viel gequatscht, keine Ahnung, worüber. Wichtig war das, was zwischen den Zeilen bla bla. Ihr wisst schon…
 
Der hat sie doch nicht mehr alle, so einen Satz bei Twitter loszulassen! Ich muss mal eben was zurückpfeffern, Moment bitte!
Keinzahnkatzen bei Twitter:
„Was für ein wunderbarer, ereignisreicher Tag. Schade, dass schon alle. Gut, dass morgen Fortsetzung folgt.“
 
So gegen 23 Uhr hat er dann vorgeschlagen, dass wir uns jetzt verabschieden und gehen. Ich dachte: „Na prima, dann kommen wir jetzt vielleicht zum geschäftlichen Teil…“ und so, aber auf dem Weg zur S-Bahn war Gernot dann wieder distanziert und fast einsilbig. Wollte schon fragen, ob wieder Vollmond ansteht! Und dann sind wir wieder in die falsche Bahn gestiegen… und er hat sich wieder ganz schrecklich geärgert… ich fand’s extrem verwirrend und ziemlich lustig. In der Bahn sagte er dann ganz streng: „Ich bring dich jetzt zu deinem Hotel!“ und ich habe mich vor Schreck nicht getraut, eine Widerrede zu bringen. Rückfahrt dann mit nur sehr einsilbiger Unterhaltung – und ich hatte keine Ahnung, warum und ob seine Zickigkeit nun eigentlich viel mit mir zu tun hat oder vielleicht auch nicht.
Am Hotel wollte er sich dann tatsächlich verabschieden. Am liebsten ohne Körperkontakt. Da habe ich ihn dann geschnappt und gedrückt. Als ich dann (wegen mangelnder Reaktion seinerseits) loslassen wollte, hat er mich geschnappt und geküsst. Dann war mal für etwa achtzehneinhalb Sekunden alles fein. Er küsst übrigens ganz gut! Danach war aber natürlich alles noch schlimmer (vielleicht küsse ich nicht so gut?) und Gernot hat seinem Fluchttrieb nachgegeben! Rief im Weggehen: „Wir sprechen uns morgen, gute Nacht!“ und das war’s. Eigentlich wollte er mir, wenn das Wetter mitspielt, morgen ja seinen Lieblingspark zeigen. Mal sehen, ob er es sich anders überlegt.
Nun ja, nun sitze ich hier in diesem eigenartigen Hotelzimmer. Immerhin hat es WLAN, aber das ist auf den ersten Blick auch schon das einzige Plus.
Werde jetzt mal versuchen zu schlafen. In diesem langweiligen Einzelbett… so hatte ich mir das eigentlich nicht gedacht. Gute Nacht!
Bettina
 


Favicon Plugin made by Alesis